Herzlich Willkommen

Alleinige Gesellschafterin der „CURA gem. Beteiligungsgesellschaft mbH“ ist die Schleden'sche Stiftung Paderborn. Die CURA ist steuerrechtlich als gemeinnützig anerkannt. Die Schleden'sche Stiftung ist eine Kirchliche Stiftung privaten Rechts, deren Alleinvorstand statuarisch der jeweilige Generalvikar des Erzbistums Paderborn ist.

Dirk Wummel, Leiter der Hauptabteilung Finanzen und Diözesanökonom im Erzbistum Paderborn, ist durch Generalvikar Alfons Hardt seit 2006 zum Vorsitzenden des Verwaltungsrates der CURA ernannt worden. Geschäftsführer der CURA sind Dipl. Kfm. Bernd Koch und Marcel Giefers.

Die Gesellschaften, an denen die CURA beteiligt ist, sind bezogen auf den 31.12.2021 u. a. Träger von insgesamt 24 Plankrankenhäusern mit über 9.000 Planbetten und über 23 stationären Einrichtungen der Seniorenbetreuung und Altenpflege.

Auf das „operative Geschäft“ der Gesellschaften wirkt die CURA nicht ein. Die CURA bildet mit ihren Beteiligungen keinen Konzern im faktischen oder rechtlichen Sinne. 

Die Geschäftsräume der CURA befinden sich in Dortmund.

Auf diesen Seiten erfahren Sie mehr über uns, unsere Beteiligungen und unser Team.

 

Neuer Hospitalverbund ein wichtiger Schritt in die Zukunft

1

„Katholischer Gesundheitskompetenzraum A2“ verbindet Kompetenz und Professionalität an sechs Standorten

D O R T M U N D / B I E L E F E L D . „Nomen es Omen“ – diese Weisheit des römischen Dichters Plautus (um 250-184 v. Chr.) mag der Geschäftsführung der CURA gem. Beteiligungsgesellschaft mbH vor über zwei Jahren beschäftigt haben, als der Gedanke entstand, ein informelles Netzwerk der katholischen Krankenhäuser im Erzbistum Paderborn entlang der BAB 2 mit dem Titel „Katholischer Gesundheitskompetenzraum A2“ ins Leben zu rufen.

Am 1. Juli 2022 wurde aus dem Namen endgültig Programm: Die sechs katholischen Krankenhäuser in Bielefeld, Gütersloh, Harsewinkel, Herford, Oelde und Rheda-Wiedenbrück haben sich nunmehr auch offiziell in der „Katholischen Hospitalvereinigung Ostwestfalen gGmbH“ (KHO) mit Unternehmenssitz in Bielefeld zusammengefunden.

Weiterlesen

0

Bedeutender katholischer Krankenhausverbund entsteht im östlichen Ruhrgebiet

CURA begleitet Zusammenschluss im Krankenhausbereich

1

Kath. St. Paulus GmbH bündelt Aktivitäten der Träger der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund gGmbH, der Katholischen St. Lukas Gesellschaft mbH Dortmund, des Marienkrankenhaus Schwerte gem. GmbH und der Katholische Klinikum Lünen-Werne GmbH

Gruppenbild
Dortmund/Paderborn. Mit der Genehmigung durch das Bundeskartellamt und nach den positiven Signalen der Aufsichts- und Verwaltungsräte sowie der aktuellen Beschlussfassungen der Mitglieder der Gesellschafterversammlungen im März diesen Jahres sind zwischen Dortmund und Werne mittlerweile die Weichen gestellt, dass nun mit zehn Krankenhausstandorten (3.400 Betten), vier Altenheimen (400 Plätze) und einer Jugendhilfeeinrichtung (175 Plätze) ein bundesweit bedeutender katholischer Trägerverbund entstanden ist. In diesem Verbund werden künftig rund 9.000 Mitarbeitende beschäftigt sein, die einen Jahresumsatz von über 800 Mio. Euro jährlich erwirtschaften. „Als Mit-Gesellschafter bei drei der vier Trägergesellschaften ist es uns als CURA Beteiligungs-gesellschaft natürlich nicht nur wichtig, dass die unternehmerischen Aktivitäten dauerhaft auf eine sichere und solide Basis gestellt werden, sondern sich auch künftig das kirchliche Profil in der Arbeit der katholischen Einrichtungen widerspiegelt“, stellen die Geschäftsführer der CURA gemeinnützige Beteiligungsgesellschaft, Bernd Koch und Marcel Giefers fest.

Weiterlesen

0
1